Wo trifft man uns

Wo trifft man uns

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Aktuelles

„Schade, dass ich erst jetzt von den Angeboten des IMBSE erfahre.“
Diesen Satz habe ich schon oft gehört. Ich finde ihn immer ein bisschen Schade.
Für meine Wahrnehmung, sind wir doch eigentlich so gut sichtbar – hier einige Beispiele aus Schwerin:

Kennen Sie die „Räuberpost“? Seit einigen Jahren ist sie die führende Familienzeitschrift in Schwerin aber auch Wismar und Nordwestmecklenburg. Themen rund um das Familienleben und regionale Tipps zeichnen ein umfassendes Bild für alle Belange von Familien. Kontaktadressen von Hebammen  und Vereinen, Termine für Kinderflohmärkte oder eben auch regelmäßige Artikel über unsere Arbeit – für fast jedes Anliegen gibt es eine Rubrik..

So zum Beispiel liegt natürlich auch ein aktueller Schwung im Familiencafé“ Mama Chocolate“ bereit.
Gegründet von „Gunni“ Nienkerk ist es nun in festen Händen bei der Caritas. Mit viel Liebe und Engagement empfangen Sara und Christoph kleine und große Gäste.
Meine Kollegin Nicole Leibinger trifft man dort regelmäßig. Sie klärt zu unseren Angeboten auf, berät auch dort schon zu kleineren Anliegen und pflegt so unseren Kontakt zu anderen sozialen Anlaufstellen in Schwerin.

Mich trifft man unter den gleichen Gesichtspunkten regelmäßig im Stillcafé „Milchmäuse“ der AWO Familienbildungsstätte am Bleicher Ufer. Lissy Ristig als langjährige Leiterin des Stillcafés am Dienstagmorgen kennt mich und das IMBSE mittlerweile gut und kann bei Fragen zu Wiedereinstieg und Beruf oder Beruf und Pflege an uns vermitteln.

Die AWO in Schwerin ist schon lange ein verlässlicher Netzwerkpartner. Conny Hartwig, die das Café Fun in Lankow leitet, ist für alle Themen der Frühförderung ein verlässliche Ansprechpartnerin.
Und wussten Sie, dass sie uns dazu verholfen hat, dass unsere Flyer und ein kleines „Geschenk“ in jeder „Baby Willkommen“ Tasche gewandert ist? Das gemeinsame Projekt der Stadt Schwerin und der AWO begrüßt jeden neuen kleinen Erdenbürger mit einer ganzen Tasche wichtiger Infos und verschiedener Mitbringsel.

Ich finde, wir sind verankert, uns kann man sehen.

Wenn Sie uns nicht in einer der beschriebenen Einrichtungen bereits entdeckt haben, dann rufen Sie doch einfach einmal unkompliziert bei uns an.
Wir schauen dann in Ruhe, wie eine passende Zusammenarbeit gelingen kann. Gerne geben wir natürlich auch ausführlich Auskunft zu oben genannten Einrichtungen, deren Ansprechpartner, Öffnungszeiten und den Zeiten, an denen wir vor Ort sind.

Ich freue mich.